Zum Inhalt springen

Willkommen!

Willkommen auf der Website des Österreichischen Frauenforums Feministische Theologie!

Unsere Schwerpunkte

Unser Verein baut inhaltlich auf folgenden vier Schwerpunkten auf: feministisch, theologisch, politisch, spirituell.

Weiterlesen

Hervorgehobene Beiträge

Letzte Beiträge

3
Apr

Wie werden wir den Wandel (mit)gestalten?

Das ist eine unserer Hauptfragen in diesen besonderen Tagen.
Leben wir die Fragen – wach, aufmerksam, hörend, beobachtend, denkend, fühlend, intuitiv, zupackend, ausprobierend, schweigend, diskutierend, … oder ganz anders?
Eine Auswahl an Ideen dazu möchten wir heute vorstellen – als Anregung, als Inspiration … einige wurden uns von Mitfrauen im ÖFFTh zugesandt – Danke!

Weiterlesen »
24
Mrz

Aus dem Archiv: „Digital Feminist“ – Rundbrief „Der Apfel“ Nr. 114 zum Nachlesen

Digital Feminist“ war der Titel der Ausgabe Nr. 114 (02/2015). Themen dieser Ausgabe sind „Frauen und Mediennutzung“, „Feministische Druckwerke“, „Das ÖFFTh im WWW. Ein Erfahrungsbericht“, „Eigene digitale Räume – Von guten und schlechten Erfahrungen von Bloggerinnen“, „Frech achtet die Liebe das Kleine“, „Regulierung gewaltvoller Online-Kommunikation. Perspektiven feministischer Netzpolitik auf gewaltvolle Kommunikation im Internet“, „ditact_women’s IT“.

Der Rundbrief/die Zeitschrift „Der Apfel“ ist das Kommunikationsorgan des Vereins „Österreichisches Frauenforum Feministische Theologie“. Die Ausgaben entstehen an der Schnittstelle von feministisch-theologischer bzw. feministisch-philosophischer Forschung und der religiösen Alltagspraxis. In wissenschaftlichen Artikeln und Essays schreiben Frauen über ihre Wahrnehmung und Gestaltung der Welt.

Weiterlesen »
7
Mrz

Einladung: „Das Leben feiern. Frauenliturgie 2020“ | Salzburg

Termine & Ort – Nach der Liturgie: Agape mit Brot und Wein
Fr 6. März, 19 Uhr, Borromäum (Weltgebetstag der Frauen)
Do 4. Juni, 18 Uhr, Evangelische Pfarrgemeinde A. u. H. B. Salzburg Christuskirche
Schwarzstraße 25, 5020 Salzburg
Mi 21. Oktober, 18 Uhr, St. Virgil Salzburg
Do 19. November, 17 Uhr, Haus Elisabeth – Caritas

Die Höhen und Tiefen, die hellen und dunklen Momente, die lustigen und schwierigen Zeiten, die ganze Fülle und Vielfalt im Angesicht Gottes: Frauen feiern gemeinsam das Leben.

Weiterlesen »
7
Mrz

Link-Tipp: Angelika Walser: „Der Papst und die Frauen: ‚Wir sind nicht mehr ‚zärtlich‘'“ | DIE FURCHE online

„Seit Erscheinen des päpstlichen Schreibens „Querida Amazonia“ sind allein in meinem kleinen Bekanntenkreis zwei Frauen aus der katholischen Kirche ausgetreten. Drei weitere haben diesen Schritt für die nahe Zukunft angekündigt.
(…)
Kreativ-ungehorsames und eigenverantwortliches Handeln in der Kirche vor Ort ist gefragt, unter Berufung auf das eigene Gewissen und mit dem Mut der Verzweiflung.“

Angelika Walser in „Der Papst und die Frauen“

In ihrem Beitrag „Der Papst und die Frauen: ‚Wir sind nicht mehr ‚zärtlich‘‚“ in DIE FURCHE (26. Februar 2020, online abrufbar) übt die Moraltheologin Angelika Walser „heftige Kritik am Frauenbild im Schreiben ‚Querida Amazonia‚ von Papst Franziskus“.

Angelika Walser ist Professorin für Moral­theologie und Spirituelle Theologie an der Uni Salzburg und Ko-Herausgeberin des Buches „Frauen machen Kirche“.

2
Mrz

Einladung: Sozial-Stammtisch „Arm trotz Arbeit: prekäre Arbeit ist weiblich.“ mit Veronika Bohrn Mena | 3. März 2020 | Linz

Wir arbeiten, leisten etwas und werden dafür auch anständig bezahlt. So sollte es doch sein, oder?
Die Realität schaut für viele leider anders aus.

Zeit: 3. März 2020, 19 Uhr
Ort: Cardijn Haus
Kapuzinerstraße 84, 4020 Linz
VeranstalterIn: KAB OÖ Kapuzinerstraße 84, 4020 Linz
Kontakt: Stefan Robbrecht-Roller kabooe@dioezese-linz.at

Weiterlesen »
1
Mrz
Foto: © Frauenkommission/Leeb

Frauen machen Kirche – Aktion der Frauenkommission zum Weltfrauentag | #frauenmachenkirche | 8.3.2020 | Linz, Online

Von Frauenkommission der Diözese Linz

Das Leben der Kirche wird von sehr vielen Frauen getragen. Mit ihren Fähigkeiten und Talenten setzen sie sich für die Verkündigung des Evangeliums ein und orientieren sich an der Person und am Leben Jesu. „Wir sind viele und das wollen wir mit dieser Aktion aufzeigen“, so Mag.a Maria Eicher, Vorsitzende der Frauenkommission der Diözese Linz.

Am Sonntag, 08. März, dem Weltfrauentag ladet die Frauenkommission alle Frauen ein, ein Foto oder Selfie von sich oder ihrer Frauengruppe mit einem Schild oder Plakat mit ihrer Tätigkeit und ihrem Engagement in der Kirche zu machen.

Weiterlesen »
28
Feb
Screenshot - www.kostbarleben.jetzt

Einladung: Frauengenussabend „Fastenzeit“ mit Dagmar Ruhm | 11.3.2020 | Pfarre Haid, Oberösterreich

fastenzeit – fade zeit?
Mit dem auskommen, was da ist …
Meine verborgenen Talente aufspüren
Schätze der frühlingshaften Natur finden und verkosten

Was mich erwartet: Kurzvortrag bzw. geistlicher Impuls, kreative und meditative Übungen, Gespräch, Zubereiten und Genießen eines gemeinsamen Mahls.

Termin: Mittwoch, 11. März 2020, 19-21.30 Uhr
Eintritt: 10 Euro
Veranstalter: Pfarre Haid
E-Mail: dagmar.ruhm@dioezese-linz.at
Website: www.dioezese-linz.at/haid
Veranstaltungsort: Pfarrzentrum Haid
Josefstüberl Kirchenstraße 1, 4053 Haid
Telefon: 0676 / 8776 5305

22
Feb

Gedenktag | „Santa Precaria“ – Beschützerin aller prekär Beschäftigten | 29. Februar 2020 | Diözese Linz

Viele der arbeitenden Frauen und Männer sind Betroffene in prekären Situationen. Prekär bedeutet in diesem Zusammenhang unsicher, unangenehm, schwierig, misslich. Sie selbst haben oft keinen Einfluss auf den Präkarisierungsprozess. Niedriges, nicht kontinuierliches Einkommen, Flexibilisierung auf Kosten der Freizeit, unkalkulierbare Dauer des Arbeitsverhältnisses und ungenügender sozialer Schutz sind Faktoren, die zeigen, was prekär konkret für die Betroffenen bedeuten kann.

Widerstand, Glauben und Mut

Mit der „Santa Precaria“, einer fiktiven Schutzheiligen, als moderner Symbolfigur und einem Gedenktag am 29. Februar wird darauf aufmerksam gemacht. Es gilt, hinzuschauen, darauf hinzuweisen und die Arbeitsbedingungen für alle langfristig so gut wie möglich zu verbessern.

„Die moderne Symbolfigur „Santa Precaria“ steht für WIDERSTAND gegen die menschenfeindlichen Strukturen der Wirtschaft, für den GLAUBEN, dass positive Veränderungen möglich sind und für den MUT, gute Arbeitsbedingungen für alle Menschen einzufordern.“

mensch & arbeit: https://www.dioezese-linz.at/santa-precaria-beschuetzerin-aller-prekaer-beschaeftigten

Der Bereich „mensch & arbeit“ des Pastoralamtes der Diözese Linz mit seinen Abteilungen Katholische ArbeitnehmerInnen Bewegung und Betriebsseelsorge setzt sich intensiv mit dem Thema der prekäre Arbeit und faire Arbeitsbedingungen auseinander.

Infos: https://www.dioezese-linz.at/santa-precaria-beschuetzerin-aller-prekaer-beschaeftigten

14
Feb

Einladung: „Die politische Theologie Dorothee Sölles“ | 28.2.2020 | Linz

Die Theologin Dorothee Sölle hielt Gottes Wirken in der Welt für gebunden an unser Handeln: „Gottt hat keine anderen Hände als unsere“. Dorotee Sölles Worte sollen uns ermutigen und bestärken, Solidarität und Nächsteliebe in unserem Leben zu verwirklichen und uns politisch zu engagieren.

Termin: Freitag, 28. Februar 2020, 16-20 Uhr
Vortgrag: Prof.in Dr.in Renate Wind / Theologin
Workshop mit Mag.a Lucia Göbesberger, Katrin Pointner, BA

Anmeldungen erbeten: Haus der Frau, Volksgartenstraße 18, 4020 Linz
Tel.: 0732 / 66 70 26
E-Mail: hdf@dioezese-linz.at
Kosten: Freiwillige Spenden

Download


8
Feb

Einladung: Frauenliturgie Termine | 2020 | Korneuburg/Stockerau

Korneuburg (KO): Evangelische Kirche, Kielmannsegg. 8, 2100 Korneuburg
Stockerau (ST): Kloster St. Koloman, Horner Straße 75, 2000 Stockerau
Termine: jeweils um 19.00 (Ende spätestens 21.30)

Weiterlesen »
%d Bloggern gefällt das: