Zum Inhalt springen

Beiträge der Kategorie ‘Politisch’

4
Apr

Dimensionen des Friedens (Folge 4)

Buchempfehlung: Kristina Lunz, Die Zukunft der Außenpolitik ist feministisch – Wie globale Krisen gelöst werden müssen, Econ Verlag 2022

Kein Frieden ohne Feminismus

Kristina Lunz tritt mit ihrem „Centre for Feminist Foreign Policy” an, das zu ändern. Die Politikwissenschaftlerin, Aktivistin und Entrepreneurin denkt Frieden, Menschenrechte und Gerechtigkeit mit Außenpolitik zusammen und will so einen Paradigmenwechsel einleiten: Machtgebaren und militärischen Muskelspielen setzt sie Mediation in Friedensverhandlungen, feministische Machtanalysen und Klimagerechtigkeit entgegen. Realpolitik wird gegen Utopien ausgetauscht, und Botschafterinnen gibt es genauso viele wie Botschafter. So kann das Gegeneinander der Nationen endlich abgelöst werden, und alle werden in größerer Sicherheit und mit weniger Konflikten leben können.

www.kristinalunz.com

Auf der website der Autorin finden sich auch Angeben zu ihrem Engagement und ein interessanter Blog mit Artikeln, Interviews und Podcasts über Außenpolitik, Leadership, soziale Gerechtigkeit, Aktivismus, Feminismus und mehr. Blog

12
Mrz

Dimensionen des Friedens (Folge3)

Ist das gewaltfrei? Ist das schon Gewalt? Ist das friedlich?
Vielleicht fragen Sie sich das manchmal? Vielleicht hast du dazu Beobachtungen gemacht (Folge 2)?

Die Wiener Beratungsstelle Frauen* beraten Frauen* hat auf Ihrer Website das Handbuch
„IST DAS SCHON GEWALT? Gewalt erkennen und verändern” veröffentlicht.

Gewalt gegen Frauen* ist nicht das Problem einzelner, sondern ein gesellschaftliches Problem, das uns alle betrifft. Gewalt gegen Frauen* ist keine „Privatsache“, sondern eine alltägliche Menschenrechtsverletzung. […]
[…] Wie können Betroffene sich wehren und schützen?
[…] Wie stärkt feministische Beratung Frauen in ihrer Handlungsfähigkeit?
Was braucht es auf gesellschaftlicher Ebene, um geschlechtsspezifische Gewalt eindeutig zu verurteilen und präventiv dagegen zu wirken?

Quelle

Die Einladung zur Präsentation des neuen Handbuchs am Dienstag, 26. April um 18.00 Uhr (online) und Anmeldungsmöglichkeit finden Sie hier

Frauen* beraten Frauen* bietet feministische Beratung und Psychotherapie für Frauen*, Vorträge, Gruppen und Fortbildungen, Kulturveranstaltungen, Publikationen, Links für Frauen und vieles mehr: www.frauenberatenfrauen.at

Anregung für diese Woche:
Ich mache mir selbst ein Bild über dieses fundierte, umfassende und ganz spezielle Angebot und schmökere auf der Website.
Für Fortgeschrittene: Ich lese das Handbuch und be(ob)achte meine Resonanz und etwaige Erkenntnisse oder Handlungsimpulse …

Viel Information, Resonanz und Inspiration!

8
Mrz

Internationaler Frauentag – Demo 11.3.

Nix geht ohne uns!
Es geht immer noch nix ohne uns!

Es sind vor allem wir Frauen, die das System am Laufen halten. Trotzdem sind die Kosten und Belastungen ungleich verteilt und die meist schlecht bezahlte oder überhaupt unbezahlte Arbeit leisten Frauen. Die Selbstbestimmung über den eigenen Körper wird von Männern in Frage gestellt und andere entscheiden, was für unsere Kinder das Richtige ist.
Die Gewaltserie gegen Frauen geht weiter und die politisch Verantwortlichen wollen nichts dagegen unternehmen!

Deswegen ist notwendig, dass wir uns wieder verbünden, uns gegenseitig stärken und um verstärkt auf die Situation von Frauen aufmerksam zu machen und um den frauenpolitischen Rückschritt gegenzusteuern – über ideologische und Parteigrenzen hinweg.

Das Bündnis 8. März – Oö. Frauen verbünden sich ruft zur DEMO auf!
Am Freitag, den 11. März 2022 treffen wir uns um 16 Uhr vorm Musiktheater im Volksgarten in Linz
Info

Geplanter Ablauf (Änderungen möglich)
16:00 Uhr – Treffen vor dem Musiktheater
durch die Demo begleiten uns Alice Moe und Irene Huss
16:15 Uhr – Die Poxrucker Sisters
16:30 Uhr – Wir starten zum Hauptplatz
ab 17:00 Uhr
Trommler*innen begrüßen uns
Nicola Werdenigg spricht zu Sport & Kultur
Bianca Schatz zu Bildung
… Musik
Kordula Schmidt zu Wirtschaft & Wissenschaft
Marie Edwige Hartig zu Gesundheit und Auswirkung von Stigmatisierung
… Musik
Katrin Pointner zur Situation Alleinerziehender
Gudrun Bernhard über Mehr für Care
… Musik
Inna Savchenko zu Frauen und Krieg
Gemeinsamer Abschluss mit Jessie Ann de Angelo
ca. 18:15 Uhr – Ende der Veranstaltung

6
Mrz

Dimensionen des Friedens (Folge 2)

„Wie lange noch?“ sagte gestern eine Freundin zu mir, ja sie schrie es fast, nachdrücklich, mit fester Stimme. Es ging wieder einmal um eine eindeutige Diskriminierung einer kirchlich-angestellten Frau aufgrund ihres Geschlechtes. Es hätte genausogut den gesellschaftlichen, beruflichen, politischen, familiären, kulturellen, … Kontext betreffen können. Ich kann und will das nicht mehr hören, ertragen, erdulden, … !!! Es ist alles gesagt.

Was wäre, wenn … wenn wir einfach und selbstverständlich alle Menschen als gleich wertvoll erachten würden?
WIRK-lich ohne bla bla „in ECHT“

Was könnte Friede im Kontext Geschlechtergerechtigkeit bedeuten?
Was kann ich dazu beitragen? Oder Sie? Oder Du? Das kann sehr unterschiedlich sein, manchmal ganz einfach und manchmal meinen vollen Einsatz oder Mut fordern.

Anregung für diese Woche: Ich nehme aufmerksam wahr, wo ich zur Geschlechtergerechtigkeit und damit zu einem wesentlichen Teil des friedlichen Zusammenlebens beitragen kann:
o eine wortlose Geste der Zustimmung oder des Widerstandes
o eine positive Verstäkung oder ein Lob für gelungene Achtsamkeit
o eine klare, mutige Positionierung in einem Gespräch unter Kolleg:innen
o bewusstes Nichtbeachten von ungeschriebenen ungerechten Gesetzen oder Regeln
o selbstbewusstes Leben der eigenen Überzeugungen
o …

Für Fortgeschrittene:
o Innehalten und in mich hineinhorchen, körperlich und seelisch wahrnehmen: Was geschieht hier?
Wie denke und empfinde ich dazu?
Wie will ich mich dazu verhalten/handeln/etwas sagen oder anders verdeutlichen?

Viel Kreativität, Klarheit, Mut, Erfolg und Freude!

28
Feb

Dimensionen des Friedens (Folge 1)

„Dein Friede kommt nicht durch Gewalt, von oben nicht und nicht von selbst.
Du willst durch uns Frieden schaffen, Gerechtigkeit, Liebe, dein Reich.“
(Text: Alois Albrecht, Melodie: Peter Janssens)

So sangen manche von uns schon in den 1970-er Jahren. Manches dieser großen Friedensvision konnten wir seither, immer wieder, in kleinen oder gößeren Schritten umsetzen. Wir sind noch immer dran, wir sind viele Menschen auf der ganzen Erde – und wir werden immer mehr …
Diese Serie will ein Beitrag unter vielen sein, einige Dimensionen des Friedens beleuchten und ganz konkrete Anregungen für deinen/Ihren Alltag bieten, den nächsten Schritt auf dem Weg des Friedens zu gehen, im Innen und Außen, …

Wer singt, betet doppelt. In diesem Sinn ist die erste Anregung ein gesungenes Gebet in einer alten und einer aktuellen Universalsprache der Menschheit „A prayer for peace – dona nobis pacem“ link gesungen von einem Teil des Upper Austrian Gospel Choir link

Tipp für diese Woche: Dieses Lied oder ein selbstgewähltes Friedenslied einmal täglich anhören oder mitsingen …
für Fortgeschrittene: … und aufmerksam wahrnehmen, ob und wie sich mein Körpergefühl verändert.

26
Jan

2.2.22 Spiritueller Lichterzug in Graz

Lichterzug für die Rechte der Frauen in der Katholischen Kirche

Mittwoch 2.2.2022 um 19:07
vom Domplatz zur Mariensäule am Jacominiplatz

Wir laden alle Menschen, denen die katholische Kirche wichtig ist ein, gemeinsam ein Lichtzeichen zu setzen – ein Zeichen für mehr Demokratie, für Gleichberechtigung und Gleichwertigkeit von Frauen, Männern, Laien und Klerus. Unser Motto lautet BLEIBEN – ERHEBEN – WANDELN. Wir treffen uns am Domplatz und ziehen gemeinsam über die Sporgasse zur Stadtpfarrkirche. Dort setzen wir ein Zeichen, einen spirituellen Impuls, auch für den synodalen Weg! Sei dabei und bring noch jemanden mit!

Haus der Frauen

ReferentInnen
Lisbeth Scherr Dipl.-Päd.in, Referentin für spirituelle Angebote
Mag.a Anna Pfleger MBA, Leiterin Haus der Frauen
Lydia Lieskonig, Vorsitztende der kfb Steiermark

Mitzubringen: Fackel oder Laterne Infos

Infos zu bleiben.erheben.wandeln
Infos zu Maria 2.0 Steiermark
Vision einer geschwisterlichen Kirche von Maria 2.0

24
Jan

FrauenAkademie 2022

Lehrgang „Emanzipatorische Bildungsarbeit und Gendergerechtigkeit“

Die Zukunft ist weiblich.
Die Gestaltungsmacht auch.
Der Lehrgang, der von März bis Oktober 2022 im Umfang von fünf Modulen im Auftrag des Forums Kath. ErwachsenenBildung durchgeführt wird, richtet sich an Frauen in der Erwachsenenbildung, die

  • Angebote für Frauen entwickeln möchten
  • Bildung für Frauen anbieten, leiten und begleiten
  • ihr feministisches Wissen zu Gendersensibilität und Gendergerechtigkeit erweitern wollen
  • Interesse am Thema Frauenförderung haben
  • sich mit Gleichgesinnten vernetzen wollen

Die Module bieten einen interessanten Mix verschiedener Themenbereiche und finden teils online und teils in Präsenz an verschiedenen Orten in Österreich statt. 

weitere Infos und Anmeldung bis 19. Februar 2022

Weiterlesen »
11
Jan

… gutes Leben in Zeiten des Wandels

6. Herlinde-Pissarek-Hudelist-Vorlesung

mit Dr.in Michaela Moser
Titel:          „Da! Neu mache ich alles“ (Offb 21,5) – Feministisch-ethische Perspektiven als Wegweiser für ein gutes Leben in Zeiten des Wandels
Zeit:           Donnerstag, 13. Jänner 2022, 18:00 Uhr
Ort:            online: link und nähere Informationen: Uni Innsbruck

Michaela Moser lehrt und forscht am Department Soziales und dem Ilse Arlt Institut für
Soziale Inklusionsforschung der Fachhochschule St. Pölten mit dem Schwerpunkt:
Partizipation, Diversität und Demokratieentwicklung.

Neue Normalität“ in Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur? Feministische Theorie und Praxis stellt das Streben nach radikalem Wandel und die damit einhergehende scharfe Kritik an herrschenden Verhältnissen ins Zentrum und ist so prädestiniert, in Umbruchszeiten aufzuzeigen, wo und wie mögliche Wege zum guten Leben für alle führen.
Der Vortrag erkundet das Potential Feministischer Ethik für aktuelle Herausforderungen. Von Denker:innen und Aktivist:innen der 1970er und 80er Jahre wie Mary Daly, Audre Lorde und nicht zuletzt Herlinde Pissarek-Hudelist bis hin zu Zeitgenoss:innen u. a. Chimamanda Ngozi Adichie, Roxane Gay, Donna Haraway, Caroline Criado-Perez, Antje Schrupp, Ina Praetorius, Gabriele Winkler und Protagonist:innen der Care-Revolution.

Quelle: Einladung
1
Dez

MEHR FÜR CARE Offener Brief statt Demo

Die Arbeitsbelastung des Personals in den Krankenhäusern ist derzeit ja medial sehr präsent. Es ist zu erwarten, dass diese Aufmerksamkeit auch wieder rasch verschwindet – die dauerhaften Probleme im gesamten Pflege- und Betreuungsbereich werden aber bleiben: zu wenig Personal, schlechte Bezahlung, mangelnde Wertschätzung …

Eigentlich wollten wir mit einer Donnerstags-DEMO am 2. Dezember die Menschen zur Solidarisierung mit den Beschäftigten mobilisieren und somit auf die Problematik aufmerksam machen. Angesichts des Lockdowns haben wir darauf verzichtet.

Das Bündnis 8. März, ein breites Bündnis von (Frauen)Organisationen, hat nun einen offenen Brief an die oö. Landesregierung formuliert: Mehr für Care – Menschen würdig pflegen kostet mehr!

Im Vorfeld der Budgetsitzung des Landtags soll dieser Brief mit möglichst vielen Unterschriften übergeben werden.

Wir bitten dich daher um deine Unterstützung auf: https://mein.aufstehn.at/p/mehrfuercare
Bitte bis spätestens 13. Dez. unterzeichnen!

Dazu berichten in einer Radiosendung auf Radio Fro Elisabeth Zarzer, Ingrid Queteschiner und Gudrun Bernhard (Bündnis 8. März) über die Aktivitäten zum Thema Care-Arbeit.
https://cba.fro.at/529758

Auf www.facebook.com/menscharbeit/ startet mit heute eine Posting-Reihe mit Arbeitsplatz-Blitzlichtern.

Tipp: Website sozialbetroffen

10
Nov

„MEHR FÜR CARE“ EINLADUNG zur „Rollenden Demo“ am Donnerstag, 2. Dezember 2021 um 18 Uhr in Linz

BRINGEN WIR NOT-WENDIGES INS ROLLEN! Zur „Rollenden DEMO“ nimm bitte (wenn vorhanden) Kinderwagen, Rollstuhl, Rollator, Infusionsständer, Pflegebett … mit!

Veranstalterin Bündnis 8. März und die darin zusammengeschlossenen Frauenorganisationen, näheres siehe Bündnis 8. Maerz

Donnerstag, 2. Dezember 2021 um 18 Uhr  ab Schillerpark – Promenade/Landhaus

Von unserer Geburt an bis zu unserem Lebensende benötigen wir immer wieder Personen, die für uns sorgen, uns betreuen und wir sind auch die, die sich um Lebewesen sorgen und sie versorgen. Wir benötigen dazu oft Menschen in den verschiedensten Einrichtungen, die uns dabei unterstützen.

Vom 14. – 16. 12.2021 sind die Budgetverhandlungen im OÖ Landtag. Die drastische Situation in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern, Bildungseinrichtungen für (Klein)Kinder und in der psychosozialen Versorgung sowie der mangelnde Schutz vor Armut in Oberösterreich sind unsere Motivation für diese Demonstration.

Wir fordern ein Landesbudget, das die Arbeit mit und für Menschen – in Pflege, Betreuung, Versorgung, Bildung, Gesundheit – endlich wieder MENSCHEN-WÜRDIG möglich macht!

Es braucht dringend zusätzliche Finanzierung für
+ Pflege und Betreuung mehr Personal, beste Rahmenbedingungen & faire Entlohnung, Entlastung pflegender Angehöriger
+ Zukunft und Bildung beste Arbeitsbedingungen in der Elementarpädagogik, Ausbau ganztägiger & kostenloser Kinderbetreuungsplätze
+ Solidarität und Lebensrettung Ausbau von Gewaltschutzeinrichtungen, psychosoziale Begleitung, Kassenärzt*innenstellen & Notlage-Absicherungen für alle, die in OÖ leben, damit eine nachhaltige Aufwertung der Berufe und der Qualität dieser lebensnotwendigen Leistungen allen Menschen zugutekommt!

%d Bloggern gefällt das: